Sie sind hier: Startseite » Flexible Hilfen

Flexible Hilfen

Individualpädagogische Hilfen

Die individualpädagogischen, bzw. „Flexiblen Hilfen“ bieten eine individuelle sozialpädagogische Förderung, die sich den Bedürfnissen des Kindes oder Jugendlichen anpassen kann. Der junge Mensch steht im Zentrum der Hilfe und ist der Experte für seine Situation: nicht er muss zur Konzeption passen, sondern das pädagogische- bzw. Bildungskonzept wird auf ihn zugeschnitten.
Unser Anspruch ist es, die Hilfe unter größtmöglicher Beteiligung des Klienten zu gestalten; Entscheidungen gegen den ausdrücklichen Willen des Kindes oder Jugendlichen lehnen wir ab.
Mit den „Flexiblen Hilfen“ machen wir ein exklusives Beziehungsangebot, bieten individualisierte Hilfe mit flexibel gestaltbaren Rahmenbedingungen und schaffen so gute Voraussetzungen für einen Stopp destruktiver Entwicklungen in der Biographie des jungen Menschen und den Einstieg in eine konstruktiven Entwicklungsprozess unter Einbeziehung seiner persönlichen Ressourcen.

Die individuellen Betreuungen finden im Inland statt. Explizit streben wir für diese Zielgruppe auch die Teilnahme an einem europäischen Auslandsbildungsaufenthalt nach dem ASK – Konzept (Arbeit-Sprache-Kultur) an.
Für Jugendliche mit besonderen Indikationen halten wir pädagogische Settings im Ausland vor, die einer individuellen Hilfe im Inland vorgeschaltet werden. Erst die positiven und von Klave nachgewiesenen Zugewinne an interkultureller Kompetenz - - selbst in dieser Gruppe mit eher geringer Resilienzfähigkeit - ermutigten uns zu dem ambitionierten Ansatz von ASK.

Etwa 100 Kinder und Jugendliche wohnen derzeit jeweils im Haushalts -zusammenhang ihrer Betreuer im In- oder Ausland. 10 Kolleginnen und Kollegen des Fachdienstes „Flexible Hilfen“ begleiten diese Hilfen als sogenannte Koordinatoren: Regelmäßige Fachberatungsbesuche, die Hilfeplanung und Elternarbeit gehören ebenso zu ihren Aufgaben, wie die Transferplanung nach einem Auslandsaufenthalt, die Krisenintervention und die sich daraus ergebende Rufbereitschaft rund um die Uhr.

Die hohen Ansprüche des Christophorus Jugendwerkes an die Erfordernisse des Kinderschutzes und an die Vermittlung von schulischen und außerschulischen Bildungsinhalten auch an den entlegensten Standorten der Einrichtung zu gewährleisten, ist das Qualitätsziel und Ansporn für das gesamte Team der „Flexiblen Hilfen“.

Einen Nachweis, dass sich diese Anstrengung auszahlt, erbringen begleitende wissenschaftliche Evaluationen durch das Institut für Kinder- und Jugendhilfe in Mainz, sowohl für die individuellen Hilfen im Inland (EVAS), als auch für die zeitweise im Ausland stattfindenden Betreuungen (InHAus).